Die Fußballabteilung des
TSC Eintracht von 1848/95 Korporation zu Dortmund
TSC Eintracht Dortmund - Fußballabteilung TSC Eintracht Dortmund - Fußballabteilung

 

Seite 19


Schalke holt die erste Meisterschaft

DSC fusioniert mit Sportfreunde 06

Da die Sportflächen im Bereich der Kampfbahn Rote Erde für die vielen Fußball- u. Handballmannschaften - damals wurde nur Feldhandball gespielt - nicht ausreichten, wurde 1927 noch der Platz innerhalb der Radrennbahn (heute Kunstrasenplatz des Max-Planck-Gymnasiums) hinzugepachtet und hergerichtet. Diese Anlage war durch Verschmelzung des dort beheimatet gewesenen VfB 97 mit Alemannia 05 zum VfB Alemannia 97 frei geworden.
 

Ein neuer Stern am Fußballhimmel


 
Ein aufleuchtender Stern erhellt den Fußballhimmel: Schalke 04 macht 1926/27 zum erstenmal die Meisterschaft in unserer Gruppe, und damit standen in den nächsten Jahre alle Vereine im Schatten dieses Namens. 1927 taucht der Gedanke zur Bildung einer Verbandsliga auf; die Spiele entwickeln sich damit zu reinen Existenzkämpfen.
 
Zwei Freundschaftsspiele in dieser Zeit sind zu erwähnen: Gegen eine englische Amateurmannschaft und gegen den 1. FC Nürnberg. Im letzteren Spiel wirkten in unserer Mannschaft als Gäste die Schalker-Spieler Kuzorra, Czepan und Huppertz mit; trotzdem gab es mit 1 : 6 eine deftige Schlappe.
 
1928 drohte zum erstenmal der Abstieg aus der ersten Fußballklasse. Ein Ausscheidungsspiel mit dem punktgleichen Verein Erle 08 wird fällig. Es wird in Bochum nach 21/2-stündigen Kampf mit 2: 1 gewonnen. Die Freude währte aber nicht lange. Der Plan zur Bildung einer Verbandsliga nimmt Anfang 1928 neue und endgültige Formen an. Die Bildung der neuen Spitze bedeutete in der Auswirkung den Abstieg der nicht aufsteigenden Vereine. Der DSC 95 zählte nicht zu den Glücklichen und mußte am Ende der Spielzeit 1928/29 nach 31-jähriger Zugehörigkeit Abschied von der höchsten Spielklasse nehmen. Das war der Anstoß zu einem sich über lange Jahre hinziehenden Krebsgang.
 
Vom Spieljahr 1929/30 ab nannte sich die 1 . Spielklasse "Sonderklasse". Die 2. Spielklasse nannte sich 1. Bezirksklasse. Der BV Borussia spielte damals noch eine Klasse tiefer, in der 2. Bezirksklasse. In den Spielzeiten 1930 - 1933 spielte der DSC und der BV Borussia zusammen in der 1. Bezirksklasse.
 
Noch 1933 geht der DSC auf Betreiben des damaligen Kreissportbeauftragten eine Ehe mit dem "Ballspielclub Sportfreunde 06" ein. Dieser Verein gehörte im Spieljahr 1932/33 ebenfalls zur 1. Bezirksklasse. Zweck der Vereinigung war, den ramponierten Ruf des Dortmunder Fußballsportes wieder aufzubessern.
 

Zwangsehe mit Sportfreunde 06 hielt nicht lange


 
Die Vereinigung, die sich "Dortmunder Sportfreunde von 1895" nannte, wurde für das Spieljahr 1933/34 in die höchste Fußballklasse eingereiht, die jetzt nicht mehr Sonderklasse, sondern Gauliga hieß.
 
Die Mannschaft schlug sich zunächst nicht schlecht. Aus jener Zeit ist ein Spiel gegen den FC Schalke in Erinnerung. Auf schneebedecktem Rasen der Kampfbahn Rote Erde stand es zur Halbzeit 4:1 für Sportfreunde 95. Dann aber setzte sich die größere Routine durch und Schalke gewann schließlich noch durch ein Tor in letzter Minute mit 5:4.
 

 
 Seite 18    Seite 20

zurück zur TSC... die "DSC 95er"-Seite

Autohaus Pflanz