Die Fußballabteilung des
TSC Eintracht von 1848/95 Korporation zu Dortmund
TSC Eintracht Dortmund - Fußballabteilung TSC Eintracht Dortmund - Fußballabteilung

 

Seite 42


Der TuS Eintracht 48 und der DSC 95 als TSC Eintracht 1848/95

Bereits 1920 hatte man schon an eine Vereinigung gedacht

Zwei traditionsreiche Vereine, der älteste Dortmunder Turnverein, gegründet 1848, und der älteste Dortmunder Fußballverein, gegründet 1895, haben sich am 9. Juli 1969 zu einem Großverein mit dem Namen
Turn- und Sport-Club Eintracht von 1848/95
Korporation zu Dortmund
zusammengeschlossen. Dieser Tag ist ein denkwürdiges Datum in der Geschichte der beiden Traditionsvereine und ein Meilenstein im Dortmunder Sportgeschehen.
 

Zunächst keine Mehrheit für Fusion


 
Diese Entscheidung haben sich die Mitglieder des DSC schwer gemacht. Als sie am 23.6.1969 zur Abstimmung gerufen wurden, zeigte die Uhr fast Mitternacht. von 116 Mitgliedern waren 26 schon nach Hause gegangen. Sie waren ermüdet von den langen Plädoyers für die Bildung eines Großvereins.
 
Erstaunlicherweise kam der größte Widerstand nicht aus Lager der "Alten", die eine Verschmelzung ja schon aus Traditionsgründen schmerzen würde. Sie stimmten für die Fusion. Der größte Widerstand kam aus der Leichtathletikabteilung. Die Basketballer waren erst gar nicht erschienen, weil sie sich dem TuS Wellinghofen anschließen wollten.
 
Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 2.7.1969 im Union-Bräu wurde der Vorstand des DSC 95 mit 92 Ja-Stimmen beauftragt, ein klärendes Gespräch mit dem TuS Eintracht wegen einer Fusion zu führen. Es gab eine Gegenstimme und sieben Enthaltungen. Der DSC-Vorstand war ermächtigt worden, dem Zusammenschluß unter folgenden Vorraussetzungen zuzustimmen:
  • Die Belange des DSC 95 müssen nach der Verschmelzung der beiden Vereine ausreichend berücksichtigt werden, und zwar in den Satzungen, die sich der neu Verein gibt.
  • Die Fußballabteilung bleibt eine selbstständige Abteilung mit eigener Kassenverwaltung und Beitragshoheit.
  • Bis zum Jahr 1975 müssen mindestens zwei Positionen des Vorstandes der Fusion von Mitgliedern des DSC besetzt sein.
  • Der zwischen der Stadt Dortmund und dem DSC 95 geschlossene Vertrag bezüglich der Platzanlage an der Flora gilt auch für den neuen Verein.
Am 9. Juli 1969 stimmten die Mitglieder des TuS Eintracht mit überwältigender Mehrheit (eine Gegenstimme, drei Enthaltungen) den Bedingungen und somit der Verschmelzung zu.
 
Schon vor 75 Jahren hatte man an eine Vereinigung beider Vereine gedacht. Auf der Mitgliederversammlung des DSC am 19. Juni 1920 wurde ein entsprechender Antrag mit 48:40 Stimmen abgelehnt.
 
Die Folge der gescheiterten Bemühungen war, daß der Turnverein Eintracht im selben Jahr eine eigene Fußballabteilung gründete. In diesem Jahr steht also ein doppeltes Jubiläum an:
 
100 Jahre Fußball in Dortmund durch den Traditionsverein DSC 95 und zum 75 Male jährt sich, daß auch im Traditionsverein TuS Eintracht Fußball gespielt wurde.
 

 
 Seite 41    Seite 43

zurück zur TSC... die "DSC 95er"-Seite

Autohaus Pflanz